21.11.2010 Von der Ziegenbuche über den Panoramaweg, 9 km- 180 Höhenmeter: Es schien zwar keine Sonne, aber es war trocken und wir wanderten durch den Deister auf einigermaßen trockenen Wegen. Wir legten keine Pause ein, denn wir hatten uns bei Ulf und Karin zum Grünkohlessen verabredet. Dort kehrten wir dann auch nach der Wanderung ein. Hmmmm, lecker Grünkohl – wir genossen es.
 
07.10.2010 – 10.10.2010 Wanderfreizeit nach Drolshagen im Sauerland:
Nach einer fixen Fahrt im unserem Vereinsbulli – natürlich mit der obligaten Frühstückswurstplatte – kamen wir um ca. 13.00 Uhr in unserem Hotel „Zur Brücke“ in Drolshagen an. Die gute Küche überraschte angenehm, erhielten wir doch jeden Abend ein 4-Gang-Überraschungsmenü.
Als kleine Trainingsrunde empfahl uns der Chef des Hotels eine Rundwanderung in Olpe um einen Teil der Biggetalsperre - ca. 5 km. In der warmen Herbstsonne tranken wir Kaffee in der Olper Fußgängerzone.
 
Freitag, 08.10.2010
16 km wanderten wir auf einem Teilstück "KuLTour", einem Kunst- und Landschafts- Rundweg. Das Miteinander von Kunst und Landschaft macht diese "KuLTour" zu einem spannenden und anregenden Wanderweg. Viele der Kunstwerke sind nicht zu übersehen. Diese Berg- und Seenroute auf dem Höhenrücken parallel zum Listersee glänzt mit wunderbaren Ausblicken auf die Höhenlinien der Sauerländer Berge. Nachdem wir die Staumauer von der Listertalsperre erreicht hatten, kehrten wir auf einem Weg am See entlang zum Ausgangspunkt zurück. Am Ende gab’s noch Waffeln und Kaffee in der Sonne.
 
Samstag, 09.10.2010
Von Dumicke nach Bühren und an einer Salzgrotte vorbei (ehemalige Jausenstation), wanderten wir in einer bunten Herbstlandschaft und bei super Wetter und guter Sicht weiter nach Eichhagen zum Bauerncafè „Zum Stadl“. Wir stärkten uns mit Kaffee und Kuchen und setzten unsere Wanderung von ca. 10 km zum Ausgangspunkt Dulmicke fort.
 
wandern6
 
 
Sonntag, 10.10.2010
Mit der Besichtigung der Atta-Höhle, einer Tropfsteinhöhle in Attendorf, und einem gemeinsamen Mittagessen am Biggestausee traten wir dann die Rückfahrt an. Insgesamt war es ein außergewöhnlich interessantes Wochenende, weil alles stimmte: Das Hotel war super, das Essen sehr lecker, und Petrus gab alles, wir hatten nur Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Allen Teilnehmern hat es so gut gefallen, dass wir dieses Ziel 2011 noch einmal ansteuern  wollen, nicht zuletzt, weil wir eine so harmonische Gemeinschaft waren.
 
15.08.2010 Drei Burgen Wanderung im Wesergebirge (Paschenburg), 12 km - 200 Höhenmeter:
Von Borstel wanderten wir steil zum Pass an und genossen auf der Paschenburg den großartigen Ausblick auf die Seenplatte der Kiesseen über den Rumbecker Berg und weit ins Wesertal. Auch der Schaumburg statteten wir einen Besuch ab. Dort erwartete uns eine kleine Ausstellung auf dem Burggelände. Unten im Schaumburger Ritter rasteten wir. Obwohl wir die Burgen schon kennen, sind sie immer eine Wanderung wert.
 
18.07.2010 Zur hohen Stolle oberhalb von Friedensthal, 10 km - 150 Höhenmeter:
Nicht so gutes Wetter, aber trotzdem gingen wir los, konnten auf dem Löwensener Grillplatz neben dem neueröffneten Waldkindergarten unsere Pause machen.
 
16.05.2010 Lerchensporn im Ith, 10 km - 160 Höhenmeter:
Vom Wanderparkplatz Lauensteiner Pass ging es los. Leider sahen wir fast gar keinen Lerchensporn, wohl aber wilde Riesenmaiglöckchen. Auf dem Ithturm machten wir Rast, die Sicht war leider nicht so gut, weil es diesig war. Weiter wanderten wir auf dem Kammweg über Mönchstein und die Bessinger Klippen zu Adam und Eva.
 
08.05.2010 Sternwanderung nach Bisperode,10 km – 200 Höhenmeter:
Von Afferde’s Friedhof wanderten wir mit 6 Personen den Kanonenweg über den Scheckenkamm hoch zur Obensburg nach Bisperode. Die Sternwanderung wurde auf dem Gutsgelände Voss ausgerichtet. Dort verwöhnte uns der TSV Bisperode mit Kaffee, Kuchen und anderen Köstlichkeiten.
 
25.04.2010  Auf den Spuren des alten Kirschenweges (Gellersen) 8 km – 140 Höhenmeter:Vom Wanderparkplatz Hühnerbusch in Aerzen wanderten wir zur Passhöhe zwischen Schierholzberg und Schwarzebruch. Leider trifft man es nicht immer genau mit der Blüte der Kirschen, wir haben jedenfalls nicht so viele gesehen.
Aber dafür war das Wetter mal gut. 
 
21.03.2010 Zur hohen Tafel im Leinebergland (Brüggen bei Alfeld), 12 km - 275 Höhenmeter:Am Schloss des Tennisidols von Cramm vorbei ging es steil bergan in den nördlichen Teil der Sieben Berge. Vom Aussichtsturm sahen wir über Külf und Ith bis hinüber zum Vogler. Unten erfreute uns ein ganzer Teppich von Märzenbechern. 
 
21.02.2010 Von der Salzburg durch den Osterwald zur Sennhütte 10 km – 200 Höhenmeter:Wir hatten Schnee, davon aber reichlich!!!  Durch Eiseskälte stapften wir durch einen Märchenwald zur Sennhütte. Vorsichtshalber hatten wir einen Tisch bestellt. Das war auch gut so. Wir stärkten und wärmten uns und machten uns dann  auf den Rückweg, wo wir von einem starken Schneesturm überrascht wurden. So waren wir froh, als wir bei unseren Autos ankamen.
 
24.01.2010 Wanderung von Afferde zum Hastenbecker Wald, 8 km: Wir trafen uns bei der Apotheke und gingen auf dem Radfahrweg nach Hastenbeck, durch den Ort zum Hastenbecker Wald und über den Afferd‘schen Friedhof an der Bahn zurück. Anschließend gab es eine Schlachteplatte bei Petra und Hannes, so wie immer, mit heißer Brühe und leckerer Wurst.
 
Alles in Allem wanderten wir 120 km mit unterschiedlicher Personenzahl. Es ist interessant, unsere nähere und manchmal auch fernere Umgebung zu erkunden. Wir sind eine tolle Truppe und haben - außer der körperlichen Ertüchtigung - auch immer viel Spaß.
Susanne Freise, Günter Freise