Unser Wanderjahr 2011 ist wieder zu Ende. Wir lernten unsere nähere und auch weiter Umgebung besser kennen und die Natur achten. Es macht einfach Spaß, mit Freunden zu wandern. Wer dazu auch Lust hat, der meldet sich bei uns oder findet sich einfach jeden 3. Sonntag um 9.30 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Sportheim ein. Von dort starten unsere Wanderungen. Wir wünschen allen ein gesundes Jahr 2012 und flotte Wanderfüße!!!
Günter Freise und Hannes Strüber
 
08.12.2011
Von der Salzburg nach Osterwald
Bei weniger schönem Wetter - den Schnee musste man suchen - wanderten wir rechts von der Salzburg durch den Wald nach Osterwald. Nach einer Pause in der Grillhütte ging es wieder zum Parkplatz zurück. Und dann kam der Grünkohl - wie jedes Jahr vor Weihnachten immer wieder lecker. 8 km 120 m Höhenunterschied.
 
20.11.2011
Von Aerzen aus über den Pyrmonter Berg
Einstieg der Wanderung ist der Parkplatz zwischen Aerzen und Gellersen. Entlang dem Flugplatz des Modellflugvereins Aerzen ging unser Weg und erlaubte uns einen Superrundblick über das Grießebachtal. Weiter liefen wir in Richtung Sennhütte zur Jägerbuche, von der allerdings nicht mehr viel zu sehen war. Auf dem Grenzweg sahen wir einige alte Grenzsteine und genossen die Aussicht in den Langen Grund. 9 km und 210 m Höhenunterschied.
 
16.10.2011
Zu den Süntelbuchen auf dem Dachtelfeld
In Bakede erforschten wir den Weg der Sinne - auch ohne Wanderung sehr interessant - und gingen an der Schraube des Archimedes vorbei Richtung Dachtelfeld. Bei unserem Aufstieg kamen wir an verschiedenen neu gepflanzten Bäumen vorbei, die, wenn sie mal groß sind, sicher beeindrucken werden. Vom Dachtelfeld ging es über Herriehausen und Beber zurück nach Bakede, wo wir im Hofkaffee die Wanderung beendeten. 10 km und 200 m Höhenunterschied.
 
22.09.2011 - 25.09.2011
Wanderfreizeit in Drolshagen
Wie schon vergangenes Jahr starteten wir am Donnerstag früh unsere Fahrt mit dem Vereinsbulli Richtung Sauerland. Auf einem Autobahnrastplatz vesperten wir auf einem Rastplatz und ließen es uns bei Wurst,  Brötchen, Weintrauben und Sekt gutgehen. In unserem Hotel zur Brücke angekommen machten wir eine kleine Einstiegswanderung. Am nächsten Tag brachen wir zu unserer Tagestour - Essinghausen, Frankhausen Eichen auf, die ganz schöne Steigungen für uns bereithielt.
 
Wandern Drolshagen

Wir verzehrten unterwegs die Reste unseres Wurstpakets und nachmittags kehrten wir noch auf Kaffee und Waffel ein. Der Rückweg wurde uns ganz schön sauer, mussten wir doch noch vor Ende über einen hohen Berg! Aber dafür schmeckte das Essen noch mal so gut. Am nächsten Tag wollten wir nicht so viel laufen und fuhren von Sondern auf dem Biggesee bei strahlendem Sonnenschein nach Biggedamm. Von dort wanderten wir nach Neu-Listernohl, tranken Kaffee und aßen lecker Torte und gingen zur Anlegestelle zurück. Die Dampferfahrt endete wieder in Sondern. Eine Wanderung zum Flugplatz ……, die länger war, als erwartet, rundete den Tag ab. 

Am Sonntag ging es wieder heimwärts, leider. Wir hatten Traumwetter, waren eine tolle Truppe und hatten viel Spaß
 

21.08.2011

Um die Hohe Stolle im südlichen Scharfenberg
Ganz so einfach war es nicht, den Parkplatz an der Mergelkuhle zu finden, aber nach einem abenteuerlichen Wendemanöver auf einem Feldweg klappte es doch. Wir wanderten bei gutem Wetter Richtung Hämelschenburg und wieder im Bogen zurück. Der Waldbewuchs ist sehr vielfältig und das war das interessante an dieser Wanderung. 8 km bei 70 m Höhenunterschied.
 
17.07.2011
Zum Taubenberg im Schaumburger Land
Von Uchtdorf folgten wir ein Stück dem Philosophenweg, genossen später das Panorama des Weser- und Wiehengebirges und wanderten auf das Tal zwischen Taubenberg und Rumbecker Berg zu. Ein Höhepunkt war noch der Ausblick bis Porta, links liegt das Extertal. Wir hatten Glück, denn der Regen blieb oben. Auf dem Rückweg kehrten wir in Wennenkamp in einem Hofkaffee ein. 9 km und 200 Höhenmeter.
 
 
19.06.2011
Über den Wendgeberg zum Hohenstein
Vom Parkplatz in Zersen erwanderten wir den Wendeberg, sahen rechts ins Wesertal und bein Absteig im Linksbogen ins Blutbachtal und hinüber zum Hohenstein. Wir liefen oberhalb des Blutbachs. Auf dem Kammweg ging es weiter zum Grünen Altar . Der Treppenweg führte uns wieder hinunter zu der Baxmannbaude und von dort zurück zum Parkplatz. 170 Höhenmeter und 10 km.
 
 
7.05.2011
Sternwanderung in Tündern
Bei strahlendem Sonnenschein wurden wir in Gruppen von Führern durch und um Tündern geführt. Eine informative Wanderung vorbei an wichtigen tünderschen Stationen wie z. B. der Windmühle. In der Sporthalle gab es Kaffee und Kuchen und für alle Vereine eine Urkunde mit Bild. Wir haben uns sehr wohl gefühlt, denn die Tünderschen Sportler hatten sich viel Mühe gegeben.
 
 
17.04.2011
Über den Königsweg zur Kaiserrampe
Von dem Parkplatz an der 217 zwischen Springe und Völksen wanderten wir nach rechts stetig bergan. Der Waldboden links und rechts war mit kleinen weißen Blüten bedeckt. Dann kamen wir an reizvollen Grundstücken mit noch schöneren Häusern vorbei bevor wir wieder in den Wald eintauchten. Vorbei ging es an alten Steinbrüchen und an Grenzsteinen mit unterschiedlichen Jahreszahlen, alle mit der Wolfsangel und Gut Bredenbeck gekennzeichnet. Über den 310 m hohen Kalenberg folgten wir ein Stück dem Königsweg .zum Taternpfahl. Wir machten einen kleinen Umweg zu einer Schutzhütte und wanderten danach auf dem Springer Wanderweg Nr. 1 zurück  durch ein Bachtal zur Kaiserrampe. Diese wurde extra für den damaligen Kaiser errichtet, damit er schnell seine Jagd erreichen konnte. 10 km, 195 Höhenmeter, 10 Personen.
 
 
20.03.2011
Von Friedrichswald über Rott zur Ufferburg
Eigentlich wollten wir von Friedrichswald  eine Rundwanderung über Rott an der Ufferburg vorbei zurück nach Fiedrichswald unternehmen. Leider haben wir gleich zu Anfang den falschen Einstieg erwischt - was wir erst hinterher feststellten - und gingen in die falsche Richtung. Der Aufstieg war auch wirklich beschwerlich, da die Waldarbeiter Bäume und Äste noch auf dem Weg liegen hatten. Trotzdem waren wir guter Dinge, denn das Wetter war gut und der weitere Weg auch.
Und - wir hatten gute Guides dabei, wir kamen wieder in Friedrichswald an unserm Parkplatz am Friedhof an. 150 Höhenmeter und ca. 10 km. 12 Personen 
Zum Schluss grillten wir noch bei Freises auf der Terrasse an, mit Bratwurst, Brot, Getränken und ganz viel Sonne!
 
 
20.02.2011
Rundweg oberhalb des Sievershageners Tal
Von der Sievershagener Mühle stiegen wir an, erst in Richtung Hehlener Holz, dann Richtung Ottenstein. Der Hagenberg mit 290 Metern war der höchste Punkt unserer Wanderung, die uns dann am Großen Wold entlang zurück zur Sievershagener Mühle brachte. Dort kehrten wir ein und wurden lecker bekocht. Es war trocken und kalt, was will man mehr im Winter!
9 km 12 Personen
 
 
16.01.2011
Wandern im Klüt: 
Von dem Campingparkplatz in Halvestorf wanderten wir in Richtung Riepenteiche, dann zum Landschulheim Riepenburg und wieder zurück zum Parkplatz. Nach viel Regen gab es extra für uns Sonne satt. Anschließend trafen wir uns zum Vernichten der obligatorischen Schlachteplatte bei Freises - wir hatten viel Spaß und die Letzten gingen um 19.30 Uhr.
10 Personen, 9 km